Cart

Umwelt und Verantwortung

Umgang mit Rohstoffen und nicht verkauften Backwaren

Wir möchten als Handwerksbäckerei verantwortungsbewusst mit Rohstoffen umgehen. In der heutigen Zeit wird oft erwartet, dass man bis zum Geschäftsschuss der Bäckerei möglichst alle Backwaren vorrätig hat, um auch in letzter Minute jeden Kundenwunsch erfüllen zu können. Dadurch werden teilweise Backwaren, welche wir nicht spenden können oder gar dürfen, verschwendet. Wir denken, dass im Hinblick auf Umwelt-Verantwortung und Nachhaltigkeit nicht sein darf. Daher versuchen wir am Vorabend so gut wie möglich zu planen, bevor unser Backstubenteam früh an die Arbeit geht, um die verschiedenen, leckeren Spezialitäten für unsere Kunden zu backen. So reduzieren wir Retouren und Verschwendung nach Ladenschluss.

Unsere nicht verkauften Backwaren liefern wir täglich an mehrere Kitas, die Tafel, die Schervierstube und viele andere Organisationen in Aachen.
Darüber hinaus werden nicht mehr verkäufliche Backwaren der Tierfutterverwertung zugeführt.

Hier finden Sie einige der von uns unterstützten Institutionen und Aktionen.

Umweltschutz, Verantwortsbewusstsein, Nachhaltigkeit
Bild Nobis Printen Aachen E-Wagen 2017

Als Bäckerei achten wir in besonderem Maße auf die umweltgerechte Herstellung unserer Produkte. Alle für uns verbindlichen Umweltgesetze und Vorschriften einzuhalten und zu übertreffen sehen wir als selbstverständliche Grundlage unserer Umweltschutzaktivitäten an.

Wir fühlen uns der Umwelt gegenüber verpflichtet und sind bestrebt eine kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes zu gewährleisten. Um dieser Pflicht nachzugehen, werden alle betrieblichen Tätigkeiten regelmäßig kritisch auf ihre Umweltauswirkungen überprüft und beurteilt. Bei der Auswahl von neuen Verfahren und Backwaren werden die Umweltauswirkungen im Voraus beurteilt.

Der sparsame Umgang mit Rohstoffen, Wasser und Energie, sowie eine verantwortungsbewusste Entsorgung von Abfällen und Abwasser stehen bei unseren betrieblichen Tätigkeiten im Rahmen unserer wirtschaftlichen, organisatorischen und technischen Mittel im Vordergrund.

Nur mit bewussten Mitarbeitern ist eine kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes möglich. Deswegen ist eine ausreichende Information, Motivation und Schulung unserer Mitarbeiter unerlässlich. Mitarbeitervorschläge bezüglich des betrieblichen Umweltschutzes werden bei Entscheidungen angemessen berücksichtigt.

Um Umweltschäden entgegenzuwirken, ist eine Zusammenarbeit mit Behörden und Verbänden unverzichtbar. Um notfallbedingte Umweltauswirkungen zu vermeiden oder zu verringern, werden Vorkehrungen getroffen.

Wir werden versuchen, nach unseren Möglichkeiten unsere Umweltanforderungen auch auf unsere Vertragspartner zu übertragen.

Durch Mitarbeiterbesprechungen und interne, regelmäßige Prüfungen wird das Umweltmanagementsystem kontinuierlich kontrolliert und Korrekturmaßnahmen rechtzeitig eingeleitet.

Im Einklang mit unserer Umwelt durch:

Wärmerückgewinnung aus der Heizungsanlage, den Backöfen und Kühlanlagen zur Beheizung des Nutzwassers.

Photovoltaikanlage, mit der 55 t Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden.

Solaranlage zur Beheizung des Wassers unserer Spühlmaschine.

Reduzierung des Plastiktaschenverbrauchs in unseren Bäckerei-Cafés um 80%.

Nobis-Elektrowagen, der mit selbst erzeugtem Strom betrieben wird.

Einsatz von LED-Leuchtmitteln in Bäckerei-Cafés und Backstube.

Eigener Fahrzeugwaschplatz mit Regenwassernutzung und Beheizung aus Wärmerückgewinnung.

Kurze Lieferwege von Rohstoffen wie dem EIFEL Mehl.

Kurze Lieferwege zu unseren Bäckereien und Cafés.